Muldestausee

Restwasser in Pouch
Gewässer-Nr.7-120-13
Gastkartenja
Bootsangelnerlaubt
Nachtangelnerlaubt
Größe578,74 ha
Tiefe30 m
Verein/PächterAnglerverein Bitterfeld e.V.
Landesanglerverband Sachsen-Anhalt e.V.

Wassertrüb, sehr viel Plankton/Algen
GewässerbeschaffenheitBerge/Plateaus, Flachwasserzonen, Wasserpflanzen
GewässergrundSchlamm, Sand, Lehmig, Kraut, Geäst, Steine
Uferbewuchs/-beschaffenheitGras, Steine, Bäume, Sträucher
Uferverlaufleicht abfallend, stark abfallend
Hindernisse im WasserSteine, Kraut, Bäume
Zugang zum GewässerStraße, Kies-/Schotterweg
Parkplatzzum Ausladen darf man ans Gewässer fahren

Du kennst dich hier aus?

Jetzt Gewässer bearbeiten

Der Muldestausee liegt auf dem Gebiet der gleichnamigen Gemeinde im Landkreis Anhalt-Bitterfeld. Er befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Großen Goitzschesee. Der Muldestausee ist ein gefluteter Tagebau und Teil des Mitteldeutschen Seenlandes. Wie der Name bereits erkennen lässt, wird hier die Mulde angestaut. Der entstandene Stausee ist rund neun Kilometer lang, bis zu zwei Kilometer breit und maximal 35 Meter tief. Daraus ergibt sich eine Wasserfläche von etwa 605 Hektar.

Angeln am Muldestausee

Der Muldestausee ist aufgrund seines herausragenden Fischbestandes ein sehr beliebter Fanggrund für Angler. Kapitale Räuber, vor allem Barsche, Hechte, Welse und Zander, werden hier besonders häufig verhaftet. Die Ufer des Sees sind zum größten Teil bewachsen, aber immer gut zugänglich. Dadurch lassen sich einige tolle Angelplätz finden. Um die ganze Größe des Muldestausees auszuschöpfen, empfiehlt sich das Fischen vom Boot aus. Eine kostenfreie Slipanlage findet ihr am Segelhafen Pouch.

Der Einlaufbereich im Südosten des Sees gilt aufgrund seines trüben Wassers als Hotspot für Zander. Hier müsst ihr jedoch die mit Bojen markierten Sperrgebiete beachten. Die kapitalen Welse lauern im weitläufigen Uferbereich mit seinen abfallenden Kanten. Einen tollen Hecht bekommt ihr am ehesten durch das Schleppangeln an den Haken.

Bootsangeln

erlaubt, gesperrt für die Benutzung von Wasserfahrzeugen aller Art vom 15.02. – 31.05. jeden Jahres! Wasserfahrzeugverbot im Einlaufbereich!

Sonstige Hinweise

Kunstköderverbot im Einlaufbereich! Oberhalb der Straßenbrücke der B 100 in Pouch - beiderseitig - jeweils bis zum ersten Entwässerungsgraben komplettes Angelverbot in der Zeit vom 15.02. bis 31.05. eines jeden Jahres.

Bewertungen

Bewertung1 Bewertung

Wie würdest du dieses Gewässer bewerten?

 

Gastkarten & Preise für Angler

ZeitraumPreis
Tageskarte7 €
Wochenkarte22 €

Gastkarten vor Ort kaufen

Entfernung: 0.79 km

Angelfachgeschäft Muldestausee

Poucher Hauptstraße 21
06774 Muldestausee

Entfernung: 5.88 km

AngelSpezi Bitterfeld

Bismarkstraße 45
06749 Bitterfeld-Wolfen

Entfernung: 26.66 km

Askari Halle an der Saale

Mägdeberge 2
06188 Landsberg

Unterkünfte Muldestausee

Entfernung: 0.5 km

Ferienhaus Halbritter

Fleischergasse 13
06774 Muldestausee

Entfernung: 3.25 km

Feriendorf am Pegelturm

Bismarkstraße 17
06749 Bitterfeld-Wolfen

Angeln in der Umgebung

Mitteldeutsches SeenlandX-Weinzar [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons
Das Mitteldeutsche Seenland - Vom Kohlerevier zum Freizeitparadies

Das Mitteldeutsche Seenland ist eine Region, die aus zahlreichen künstlichen Gewässern besteht. Die Baggerseen entstanden aus den ehemaligen Tagebauen des Mitteldeutschen Braunkohlereviers. Nach dem Ende der teilweise noch andauernden Flutungen soll die Gesamtfläche der Seen 17500 Hektar betragen. Das Mitteldeutsche Seenland wird stark touristisch genutzt und bietet entsprechend vielfältige Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten. Die zahlreichen, großen Gewässern haben auch Anglern eine Menge zu bieten.

Entfernung: 1.15 km

Mulde Fluss in Pouch
Entfernung: 1.92 km

Kurr Altarm in Pouch
Entfernung: 2.09 km

Mulde Fluss in Löbnitz
Entfernung: 2.79 km

Seeweiden See in Löbnitz
von Oligenom [CC BY-SA 3.0], vom Wikimedia Commons
Entfernung: 3.35 km

Leine Fluss in Bitterfeld

Stand: 07.06.2019 07:53 Uhr

Quellen: Gewässerverzeichnis Landesanglerverband Sachsen-Anhalt e.V. Stand 31.08.2016 sowie weitere

Du kennst dich hier aus?
Jetzt Gewässer bearbeiten.
Gewässer eintragen