Rapfen

Schnell und kampfstark

Zu welcher Tageszeit fängt man am besten Rapfen?

morgensmittagsabendsnachts

In welchen Monaten fängt man am besten Rapfen?

123456789101112

Geballtes Wissen für Rapfen-Angler

Köder

Popper

Spritziges Angeln an der Oberfläche

Spinner

Einfach und effektiv

Stickbait

Erlebe jeden Biss live

Wobbler

Kunstköder für alle Fälle

Schonzeiten und Mindestmaße

BundeslandSchonzeitMindestmaßBesonderheiten
Baden-Württemberg01.03. - 31.05.40 cmGilt nur in der Donau und ihrem Gewässersystem
Berlin01.04. - 30.06.40 cm-
Brandenburg01.04. - 30.06.40 cm-
Bremen40 cmDiese Fische dürfen nur gefangen werden, wenn sie als Besatz nachweislich in das Gewässer eingebracht oder wenn für diese Arten bestandsunterstützende Maßnahmen durchgeführt worden sind. Ansonsten sind diese Arten ganzjährig geschützt.
Hamburg40 cm-
Mecklenburg-Vorpommern35 cm-
Niedersachsen40 cmLachse, Meerforellen, Nasen, Rapfen und Störe dürfen in Gewässern, in die sie als Besatz eingebracht worden sind, gefangen werden. Die Gewässer sind dem Fischereikundlichen Dienst anzuzeigen. Ohne diese Voraussetzungen sind diese Fische ganzjährig geschützt.
Sachsen01.01. - 31.05.40 cm-
Sachsen-Anhalt40 cm-
Schleswig-Holstein50 cm-
Thüringenganzjährig--

Hinweis: Die hier angegebenen Schonzeiten, Mindestmaße und Besonderheiten haben wir nach aktuellesten Stand (2018) erfasst, sind jedoch ohne Gewähr. Bitte beachte, dass diese sich zwischenzeitlich geändert haben können oder für einzelne Gewässer abweichende Schonzeiten, Mindestmaße und Besonderheiten gelten.

Ausrüstung zum Rapfen-Angeln

Köder

Kleine Spinner, Twister, Gummifische, Blinker, Wobbler und Popper

Fangzeit

frühmorgens, Einbruch der Dämmerung

Steckbrief Rapfen

Schlank, schnell und kampfstark

Mit einer Durchschnittsgröße von 60cm und einem langgestreckten, sportlichen Körper ist der Rapfen ein typischer strömungsliebender Fisch, der sich gern an der Oberfläche aufhält. Er ist der einzige Karpfenartige Fisch der sich im Alter rein räuberisch ernährt. Der schnelle und kampfstarke Jäger macht sich gern durch sein lautes Schlagen mit der Schwanzflosse an der Oberfläche bemerkbar, denn so macht er Jagd auf die in Schwärmen stehenden Futterfische. Ob mit Wobbler, Popper oder Spinner ist der Fang und Drill des Rapfens immer wieder eine freudige Herausforderung für jeden Angler.

  • wissenschaftlicher Name Leuciscus aspius
  • weitere Namen Schied
  • Typ Raubfisch
  • Familie Karpfenfische
  • Ordnung Karpfenartige
  • Wasser Süßwasserfisch
  • maximale Größe 120 cm
  • mittlere Größe 50-60 cm
  • maximales Gewicht 9 kg
  • Alter 10-12 Jahre
  • Konditionsfaktor 0,96 (0,81 bis 1,1)
    Konditionsfaktor?
  • fischereiliche Nutzung Speisefisch

Wie erkenne ich Rapfen

  • Rücken blaugrün bis dunkel-oliv
  • Seiten silbern
  • Bauch weiß
  • langgestreckter Körper
  • großes, sehr weit gespaltenes, oberständiges Maul
  • kleine Augen
  • Flossen grau-rötlich
  • weit geschnittene Schwanzflosse

In welchen Gewässern findet man Rapfen

Fließgewässer, Seen, Häfen

Lebensraum der Rapfen

  • strömungsreiche Flüsse
  • in vielen Flüssen und in Seen (mit Flußverbindung)
  • teilweise auch in Brackwasserregionen der Ostsee
  • im Sommer meist an der Oberfläche des Wassers
  • in der Strömung hinter Buhnenköpfen und Brückenpfeilern
  • an Strömungskanten

Nahrung

in jungen Jahren lebt er wie ein Friedfisch, ernährt nicht von Kleintieren aller Art; später als einziger Karpfenartige Fisch lebt er als Räuber und ernährt sich von kleinen Fischen wie Ukelei, Stinte und Rotaugen
Feedback