Ukelei

Zu welcher Tageszeit fängt man am besten Ukelei?

morgensmittagsabendsnachts

In welchen Monaten fängt man am besten Ukelei?

123456789101112

Geballtes Wissen für Ukelei-Angler

Angelgeräte und Zubehör
Senke

Mit Netz zum Köderfisch

Schonzeiten und Mindestmaße

BundeslandSchonzeitMindestmaß
Schleswig-Holsteinganzjährig-

Hinweis: Die hier angegebenen Schonzeiten, Mindestmaße und Besonderheiten haben wir nach aktuellesten Stand (2018) erfasst, sind jedoch ohne Gewähr. Bitte beachte, dass diese sich zwischenzeitlich geändert haben können oder für einzelne Gewässer abweichende Schonzeiten, Mindestmaße und Besonderheiten gelten.

Ausrüstung zum Ukelei-Angeln

Haken

24 bis 22

Steckbrief Ukelei

Der Ukelei, oft auch Laube genannt, ist ein Süßwasserfisch aus der Familie der Karpfenfische. Er lebt als Schwarmfisch in der Nähe der Wasseroberfläche. Mit einer maximalen Größe von 25 Zentimetern ist er ein kleiner Vertreter der Weißfische. Das macht die silbernen Ukeleie zu beliebten Beutenfischen von Räubern wie Rapfen oder Barschen.

Der Ukelei verliert leicht seine kleine Schuppen, die nur locker am Köper sitzen. Soll der Fisch nach dem Fang zurückgesetzt werden, muss er sehr vorsichtig vom Haken befreit werden.

  • wissenschaftlicher Name Alburnus chalcoides
  • weitere Namen Laube, Blecke, Maiblecke, Ablette, Weißfisch, Zwiebelfisch, Silberfisch oder Laugele
  • Familie Karpfenfische
  • Ordnung Karpfenartige
  • Wasser Süßwasserfisch
  • maximale Größe 25 cm
  • mittlere Größe 10-15 cm
  • maximales Gewicht 60 g
  • mittleres Gewicht 20 g
  • Alter 6-8 Jahre
  • Gefährdung nicht gefährdet
  • fischereiliche Nutzung Speisefisch

Wie erkenne ich Ukeleie

  • Langgestreckter, seitlich abgeflachter Körper
  • Rücken grün-blau bis grün-grau
  • Seiten silbern
  • oberständiges Maul
  • steil nach oben gerichtete Maulspalte
  • ähnelt dem Hasel, die Schwanzflosse der Laube ist jedoch länger
  • Afterflosse beginnt noch unter der zurückgesetzten Rückenflosse
  • Männchen mit Laichausschlag

Lebensraum der Ukeleie

  • lebt als Schwarmfisch in Ufernähe an der Oberfläche
  • in fast aller stehenden und langsam fließenden Gewässer
  • meiden Stellen mit Pflanzenbewuchs und starker Strömung
  • im Winter in der Tiefe oder an gut geschützte Stellen

Nahrung

Plankton (Wasserflöhe, Mückenlarven), Anflugnahrung (Luftinsekten), Pfanzenteile

Feinde

Beutefisch von Zander, Barsch, Rapfen, Hecht und den meisten anderen Raubfischen.
Feedback