Kaulbarsch

Zu welcher Tageszeit fängt man am besten Kaulbarsch?

morgensmittagsabendsnachts

In welchen Monaten fängt man am besten Kaulbarsch?

123456789101112

Steckbrief Kaulbarsch

  • wissenschaftlicher Name Gymnocephalus cernua
  • weitere Namen Rotzbarsch, Schroll, Pfaffenlaus
  • Familie Echte Barsche
  • Ordnung Barschartige
  • Verbreitung Europa, Asien
  • Heimisch in Deutschland heimisch
  • Lebensraum Süßwasser, Brackwasser
     Temperaturen: 10°C - 20°C
     Tiefenbereich: 10 - ? m
  • maximale Größe 25,0 cm
  • mittlere Größe 12,0 cm
  • maximales Gewicht 0,400 kg
  • mittleres Gewicht 180 g
  • Alter 10
  • Gefährdung nicht bedroht
  • fischereiliche Nutzung üblicherweise kein Speisefisch

Wie erkenne ich Kaulbarsche

  • Rücken braun
  • blau gefleckt auf grünlichem Grund
  • Seiten und Bauch gelb-weißlich
  • stumpfe Schnauze
  • große Augen
  • rauhe Schuppen
  • eine Rückenflosse mit scharfen Stachelstrahlen
  • Schwanzflosse mit dunklen Flecken
  • Rückenflossenstacheln: 11-19
  • Rückenflossen-Weichstrahlen: 11-16
  • Afterflossen: 2
  • Afterflossen-Weichstrahlen: 5-6

In welchen Gewässern findet man Kaulbarsche

langsam fließende oder stehende Gewässer

Lebensraum der Kaulbarsche

  • in großen Schwärmen am Grund
  • bevorzugt langsam fließende Flüsse und Ströme
  • ebenfalls Seen und große Teiche
  • sandigen Boden
  • lebt in der Barbenregion bis Kaulbarsch-Flunderregion und in den Brackwasserbereichen ihrer Mündungsgebiete

Nahrung

Zuckmückenlarven, Kugelmuscheln, Würmern, Flohkrebsen (Amphipoda) sowie Fischlaich
Feedback