Brassen

Zu welcher Tageszeit fängt man am besten Brassen?

morgensmittagsabendsnachts

In welchen Monaten fängt man am besten Brassen?

123456789101112

Geballtes Wissen für Brassen-Angler

Fischkunde
Friedfisch
Methoden und Techniken
Feederangeln

Angeln mit dem Futterkorb

Methoden und Techniken
Anfüttern

gezielt Fische anlocken

Ausrüstung zum Brassen-Angeln

Methoden & Techniken

Grundangeln, Posenfischen, Stippfischen, Feedern mit Futterkorb

Rute

Grundrute, Stipprute, Matchrute, Feederrute [3,40m bis 8m, ca. 30g - 80g Wurfgewicht]

Rolle

Stationärrolle

Hauptschnur

0,16mm - 0,25mm (monofil)

Vorfach

0,12mm - 0,16mm

Haken

Größe 10 bis 16

Köder

Würmer (Mistwürmer, Tauwürmer), Maden, Caster, Mais, Weizen, Brotflocke

Fangzeit

ganzjährig

Steckbrief Brassen

Der Brassen, auch Brachse oder Blei genannt, ist ein Süßwasserfisch aus der Familie der Karpfenfische. Er ist an seiner stark abgeflachten und hochrückigen Körperbau zu erkennen. Mit einer Größe von bis zu 90 Zentimetern und einem Maximalgewicht von 10 Kilogramm ist der Brassen einer der größten Weißfische. Er ist der Leitfisch der gleichnamigen Brachsenregion (Bleiregion) im Fluss.

  • wissenschaftlicher Name Abramis brama
  • weitere Namen Brachse, Brachsme, Bresen, Pliete oder Blei
  • Typ Friedfisch
  • Familie Karpfenfische
  • Ordnung Karpfenartige
  • Verbreitung Europa, Asien
  • Heimisch in Deutschland heimisch
  • Lebensraum Süßwasser, Brackwasser
     Temperaturen: 10°C - 24°C
  • maximale Größe 82,0 cm
  • mittlere Größe 25,0 cm
  • maximales Gewicht 6,000 kg
  • mittleres Gewicht 3,3 kg
  • Alter 23
  • Konditionsfaktor 1,24 (0,96 bis 1,29)
    Konditionsfaktor?
  • Gefährdung nicht gefährdet
  • fischereiliche Nutzung üblicherweise kein Speisefisch

Wie erkenne ich Brassen

  • Rücken schwärzlich
  • Seiten silbergrau
  • Bauch weißlich
  • hochrückig
  • seitlich stark zusammengedrückter Körper
  • Flossen dunkelgrau
  • der seltene Goldbrassen bräunlich-goldig
  • Rückenflossenstacheln: 3
  • Rückenflossen-Weichstrahlen: 9-10
  • Afterflossen: 3
  • Afterflossen-Weichstrahlen: 23-30

In welchen Gewässern findet man Brassen

Flüsse, Seen

Lebensraum der Brassen

  • Leitfisch der Brachsen- oder Bleiregion
  • Seen und Flüsse
  • ruhiges Wasser
  • weicher, schlammiger Grund mit reichlichem Pflanzenbewuchs
  • geselliger Fisch, meist in größeren Schwärmen anzutreffen
  • oft im Uferbereich
  • Schwärme ziehen entlang bestimmter „Bahnen“
  • Ende Mai zum Laichen im Flachwasser (beste Zeit für Kapitale)
  • ab Herbst wieder tiefer, weiter draussen
Feedback