Güster

Zu welcher Tageszeit fängt man am besten Güster?

morgensmittagsabendsnachts

Ausrüstung zum Güster-Angeln

Hauptschnur

0,16 bis 0,20 mm (monofil)

Haken

16 bis 6

Steckbrief Güster

  • wissenschaftlicher Name Blicca bjoerkna
  • weitere Namen Blicke, Pliete oder Halbbrasse
  • Typ Friedfisch
  • Familie Karpfenfische
  • Ordnung Karpfenartige
  • Verbreitung Europa, Asien
  • Heimisch in Deutschland heimisch
  • Lebensraum Süßwasser, Brackwasser
     Temperaturen: 4°C - 20°C
  • maximale Größe 45,5 cm
  • mittlere Größe 20,0 cm
  • maximales Gewicht 1,000 kg
  • mittleres Gewicht 150-350g
  • Gefährdung nicht gefährdet
  • fischereiliche Nutzung Speisefisch

Wie erkenne ich Güstern

  • hochrückiger, seitlich stark abgeplatteter Körper
  • große Augen
  • zwei reihen Schlundzähne
  • Flanken sind heller gefärbt
  • Bauch weiß bis rötlich und silbrig glänzend
  • große, feste und harte Schuppen
  • Brustflosse reicht nicht bis zum Ansatz der Bauchflosse
  • lange Afterflosse
  • Rückenflossenstacheln: 3
  • Rückenflossen-Weichstrahlen: 8
  • Afterflossen: 3
  • Afterflossen-Weichstrahlen: 19-22

In welchen Gewässern findet man Güstern

stehende Gewässer, schwach strömende Flussabschnitte

Lebensraum der Güstern

  • Brassenregion
  • lebt in nährstoffreichen, grösseren Seen
  • in langsam fliessenden Strömen
  • auch im Brackwasser der Flussmündungsgebiete
  • bildet große Schwärme
  • bevorzugt wärmeres Wasser
  • im Winter inaktiv und stehen in tieferen Wasserschichten

Nahrung

Insektenlarven, Schlammröhrenwürmer, Schnecken und andere Bodentiere; teilweise auch Wasserpflanzen
Feedback