Deeper Pro+ Sonderangebot
Deeper Pro+ Sonderangebot

Konditionsfaktor

Was ist der Konditionsfaktor bei Fischen?

Der Konditionsfaktor (auch Korpulenzfaktor oder K-Faktor genannt) lässt Rückschlüsse auf den Ernährungszustand sowie die Vitalität des Fisches, den Gewässerzustand und das darin enthaltende Nahrungsangebot zu. Der ermittelte Wert dient der groben Orientierung und macht deutlich, welche Kondition ein Fisch im Vergleich zu einem Artgenossen und/oder Richtwerten der Literatur aufweist. Eine Unterschreitung deutet auf eine Unterernährung des Fisches hin, eine Überschreitung auf eine Überernährung.

Ein niedriger Konditionsfaktor könnte auch auf ein kürzliches Ablaichen, Krankheiten oder das junge Alter des Fisches hinweisen.

Berechnung des Konditionsfaktors

Für die Berechnung des Konditionsfaktors benötigt man die Körperlänge und das Gewicht des Fisches. Anschließend wird die Fulton’sche Formel eingesetzt:

KF = Körpergewicht (Gramm) x 100 / Länge (cm)3

Gewichtsermittlung von Fischen mit dem Konditionsfaktor

Für die Berechnung benötigt man nur die Länge des Fisches und den fischartspezifischen Konditionsfaktor.

Körpergewicht (Gramm) = Länge (cm)3 x KF / 100

Fischart Konditionsfaktor (KF)
Aal 0,23 (0,17 bis 0,24)
Aland 1,6 (1,19 bis 1,61)
Äsche 1,13 (0,97 bis 1,32)
Bachforelle 1,05 (0,9 bis 1,1)
Barsch 1,28 (1,27 bis 1,699)
Brassen 1,24 (0,96 bis 1,29)
Hecht 0,759 (0,68 bis 0,92)
Karpfen 2,03 (1,87 bis 2,5)
Lachs 1 (0,8 bis 1,1)
Meerforelle 1,1 (0,9 bis 1,2)
Rapfen 0,96 (0,81 bis 1,1)
Regenbogenforelle 1,1 (1,0 bis 1,2)
Rotauge 1,3 (1,01 bis 1,36)
Rotfeder 1,2 (1,01 bis 1,36)
Schleie 1,55 (1,43 bis 1,94)
Zander 0,96 (0,81 bis 1,1)

Zustand des Gewässer

Notiere Gewicht und Größe in einem Fangbuch und du lernst das Gewässer besser kennen. Je mehr Daten zu einem Gewässer und darin enthaltenen Fischen einer Art erhoben wurden, desto genauer sind die Rückschlüsse für den (aktuellen) Zustand des Gewässers und der dort vorherrschenden Bedingungen für diese Art.

Feedback