Meerforelle

Zu welcher Tageszeit fängt man am besten Meerforelle?

morgensmittagsabendsnachts

In welchen Monaten fängt man am besten Meerforelle?

123456789101112

Geballtes Wissen für Meerforelle-Angler

Gewässerkunde
Bodden

Beste Aussichten auf den großen Fang

Schonzeiten und Mindestmaße

BundeslandSchonzeitMindestmaßBesonderheiten
Baden-Württembergganzjährig--
Bayernganzjährig--
Berlinganzjährig--
Brandenburg16.10. - 15.04.60 cmwenn als Satzfisch eingebracht, ansonsten ist diese Art ganzjährig geschützt
Bremen15.10. - 15.02.50 cmDarf nur gefangen werden, wenn sie als Besatz nachweislich in das Gewässer eingebracht oder wenn für diese Art bestandsunterstützende Maßnahmen durchgeführt worden sind. Ansonsten ist diese Art ganzjährig geschützt.
Hamburg15.10. - 15.02.40 cm-
Hessen01.10. - 31.03.25 cm-
Mecklenburg-Vorpommern01.09. - 31.03.45 cm-
Mecklenburg-Vorpommern (Küste)15.09. - 14.12.45 cm-
Niedersachsen15.10. - 15.02.40 cmMeerforellen dürfen in Gewässern, in die sie als Besatz eingebracht worden sind, gefangen werden. Die Gewässer sind dem Fischereikundlichen Dienst anzuzeigen. Ohne diese Voraussetzungen ist dieser Fisch ganzjährig geschützt.
Niedersachsen (Küste)01.10. - 15.02.40 cm-
Nordrhein-Westfalenganzjährig--
Rheinland-Pfalzganzjährig--
Sachsen01.10. - 30.04.60 cm-
Sachsen-Anhaltganzjährig--
Schleswig-Holstein01.10. - 31.12.40 cm-
Schleswig-Holstein (Küste)01.10. - 31.12.40 cmfür Fische im Laichkleid, silbrige Fische mit losen Schuppen sind ausgenommen
Thüringenganzjährig--

Hinweis: Die hier angegebenen Schonzeiten, Mindestmaße und Besonderheiten haben wir nach aktuellesten Stand (2018) erfasst, sind jedoch ohne Gewähr. Bitte beachte, dass diese sich zwischenzeitlich geändert haben können oder für einzelne Gewässer abweichende Schonzeiten, Mindestmaße und Besonderheiten gelten.

Ausrüstung zum Meerforelle-Angeln

Methoden & Techniken

Spinnfischen, Fliegenfischen, aber auch Posenfischen

Rute

Spinnrute [3,00m bis 3,40m, ca. 10g bis 30g Wurfgewicht], Fliegenrute [Einhand: Klasse 8 oder Zweihand: Klasse 9]

Rolle

Stationärrolle, Fliegenrolle

Hauptschnur

0,25mm (monofil), Schwimmschnur, Sinkschnur

Vorfach

0,25mm bis 0,30mm

Köder

Meerforellenblinker, Küstenwobbler, Spinner, Fliegen, Tauwurm

Steckbrief Meerforelle

  • wissenschaftlicher Name Salmo trutta trutta
  • weitere Namen Ostseelachs, Strandlachs, Weißforelle, Trump, Silberlachs, Schwarzlachs, Möllitz, Breden, Sülberlaß
  • Typ Raubfisch
  • Familie Lachsfische
  • Ordnung Lachsartige
  • Heimisch in Deutschland heimisch
  • Lebensraum Süßwasser, Brackwasser, Salzwasser
  • Konditionsfaktor 1,1 (0,9 bis 1,2)
    Konditionsfaktor?
  • fischereiliche Nutzung Speisefisch

Wie erkenne ich Meerforellen

  • Rücken grau-bläulich
  • Seiten hellgrau mit vielen kleinen, unregelmäßigen schwarzen Flecken
  • Bauch silber-weiß
  • lang gestreckter torpedoförmiger Körper
  • gedrungener Körper als der Lachs
  • kurzer Schwanzstiel
  • Schwanzflosse hinten meist gerade abgeschnitten
  • Fettflosse

In welchen Gewässern findet man Meerforellen

Küsten, Flüsse

Lebensraum der Meerforellen

  • lebt wie der Lachs im Atlantik
  • in der Nord- und Ostsee
  • steigt zum Laichen in die Flüsse auf
  • in Küstengewässer, zwischen Steinen und Pflanzenewuchs
  • an Stränden mit Leopardengrund
  • im tiefem Wasser in Strandnähe

Nahrung

Fische, kleine Krebse und Garnelen
Gewässer eintragen