Bachforelle

Zu welcher Tageszeit fängt man am besten Bachforelle?

morgensmittagsabendsnachts

In welchen Monaten fängt man am besten Bachforelle?

123456789101112

Geballtes Wissen für Bachforelle-Angler

Angelgeräte und Zubehör

Methoden und Techniken

Gewässerkunde

Forellenteich / Angelteich

Beliebt bei Einsteigern

Köder

Schonzeiten und Mindestmaße

BundeslandSchonzeitMindestmaßBesonderheiten
Baden-Württemberg01.10. - 28.02.25 cmSpezielle Mindestmaße: 20cm (in Fließgewässern oberhalb 800 m ü. N. N.); 35cm (im Hochrhein);
Bayern01.10. - 28.02.26 cm-
Berlin01.10. - 30.04.30 cm-
Brandenburg16.10. - 15.04.30 cm-
Bremen15.10. - 15.02.30 cmDiese Fische dürfen nur gefangen werden, wenn sie als Besatz nachweislich in das Gewässer eingebracht oder wenn für diese Arten bestandsunterstützende Maßnahmen durchgeführt worden sind. Ansonsten sind diese Arten ganzjährig geschützt.
Hamburg15.10. - 15.02.20 cm-
Hessen15.10. - 31.03.25 cm-
Mecklenburg-Vorpommern01.10. - 31.03.30 cm-
Niedersachsen15.10. - 15.02.25 cm-
Nordrhein-Westfalen20.10. - 15.03.25 cm-
Rheinland-Pfalz15.10. - 15.03.25 cmIn Gewässern, in denen die Winterschonzeit nicht gilt (Winterschonzeit: 15.10. bis 15.03. (gemäß § 19 der Landesfischereiordnung) v. 14.10.1985)Während der Winterschonzeit ist das Fischen mit der Handangel verboten. Die Winterschonzeit gilt für alle Gewässer, in denen die Frühjahrschonzeit nicht gilt. Eine Ausnahmeregelung gilt für die Enz, die Nims, die Prüm und die Kyll. In diesen Gewässern darf vom 15. bis 30. Dezember Fliegenangelei auf Äschen betrieben werden.)
Saarland01.10. - 31.03.25 cm-
Sachsen01.10. - 30.04.28 cm-
Sachsen-Anhalt15.09. - 31.03.25 cm-
Schleswig-Holstein01.10. - 31.12.30 cm-
Schleswig-Holstein (Küste)01.10. - 31.12.40 cmFische im Laichkleid, silbrige Fische mit losen Schuppen sind ausgenommen
Thüringen01.10. - 31.03.25 cmBei gemeinsamem Vorkommen von Bach- und Regenbogenforelle in einer Fließgewässerregion gilt für die Regenbogenforelle die Schonzeit der Bachforelle (1. Oktober bis 31. März)

Hinweis: Die hier angegebenen Schonzeiten, Mindestmaße und Besonderheiten haben wir nach aktuellesten Stand (2018) erfasst, sind jedoch ohne Gewähr. Bitte beachte, dass diese sich zwischenzeitlich geändert haben können oder für einzelne Gewässer abweichende Schonzeiten, Mindestmaße und Besonderheiten gelten.

Ausrüstung zum Bachforelle-Angeln

Methoden & Techniken

Fliegenfischen, Posenfischen, Spinnfischen

Rute

Fliegenrute, Spinnrute, Matchrute

Rolle

Fliegenrolle, Stationärrolle

Hauptschnur

0,18mm - 0,25mm (monofil)

Vorfach

0,16mm - 0,20mm stark

Haken

Größe 6 - 8

Köder

Naturköder wie z.B.: Fliegenmaden, Bienenmaden, Insekten, kleine Köderfische
Oder Kunstköder, z.B.: Wobbler, Spinner, Streamer, künstliche Fliegen, Forellenteig

Fangzeit

ganzjährig (mit Rücksicht auf Schonzeiten)

Steckbrief Bachforelle

  • wissenschaftlicher Name Salmo trutta fario
  • weitere Namen Flussforelle, Bergforelle, Steinforelle oder Fario
  • Typ Raubfisch
  • Familie Lachsfische
  • Ordnung Forelle
  • Verbreitung Europa, Asien
  • Heimisch in Deutschland heimisch
  • Lebensraum Süßwasser, Brackwasser
     Temperaturen: 18°C - 24°C
     Tiefenbereich: 0 - 28 m
  • maximale Größe 140,0 cm
  • mittlere Größe 72,0 cm
  • maximales Gewicht 50,000 kg
  • Alter 38
  • Konditionsfaktor 1,05 (0,9 bis 1,1)
    Konditionsfaktor?
  • Gefährdung nicht bedroht
  • fischereiliche Nutzung Speisefisch

Wie erkenne ich Bachforellen

  • Rücken dunkel olivgrün
  • Seiten gelb-goldig
  • mit schwarzen und roten Punkten, letztere meist weiß oder blau umrandet
  • Bauch schmutziggelb
  • Rückenflosse olivgrün, schwarz-gepunktet
  • Fettflosse
  • Rückenflossenstacheln: 3-4
  • Rückenflossen-Weichstrahlen: 10-15
  • Afterflossen: 3-4
  • Afterflossen-Weichstrahlen: 9-14

Lebensraum der Bachforellen

  • Leitfisch der Forellenregion
  • aber auch Äschen- und Barbenregion
  • in Bächen, Flüssen und Seen, sofern das Wasser kühl ist und ausreichend Sauerstoff hat
  • ruhige Bereiche
Feedback