Flunder

In welchen Monaten fängt man am besten Flunder?

123456789101112

Schonzeiten und Mindestmaße

BundeslandSchonzeitMindestmaßBesonderheiten
Bremen25 cm-
Hamburg20 cm-
Hessenganzjährig--
Mecklenburg-Vorpommern (Küste)25 cm-
Rheinland-Pfalzganzjährig--
Schleswig-Holstein25 cm-
Schleswig-Holstein (Küste)25 cmRogner (Weibchen) Schonzeit vom 01.02. - 30.04.

Hinweis: Die hier angegebenen Schonzeiten, Mindestmaße und Besonderheiten haben wir nach aktuellesten Stand (2018) erfasst, sind jedoch ohne Gewähr. Bitte beachte, dass diese sich zwischenzeitlich geändert haben können oder für einzelne Gewässer abweichende Schonzeiten, Mindestmaße und Besonderheiten gelten.

Ausrüstung zum Flunder-Angeln

Rute

Brandung: 4,20-Meter-Brandungsrute, Wurfgewicht 100-200g;
Seebrücke: Karpfenrute

Rolle

Brandungsrolle, salzwasserfest, große Übersetzung

Hauptschnur

0,30 bis 0,35 mm (monofil) oder 0,10-0,15 (geflochten)

Haken

4 bis 2

Köder

Seeringelwürmer, Wattwürmer

Steckbrief Flunder

  • wissenschaftlicher Name Platichthys flesus
  • weitere Namen Raubutt, Graubut
  • Familie Schollen
  • Ordnung Plattfische
  • Verbreitung Ost-Atlantik
  • Heimisch in Deutschland heimisch
  • Lebensraum Süßwasser, Brackwasser
     Temperaturen: 5°C - 25°C
     Tiefenbereich: 1 - 100 m
  • maximale Größe 60,0 cm
  • mittlere Größe 50,0 cm
  • maximales Gewicht 2,900 kg
  • mittleres Gewicht 300-400 g
  • Alter 15
  • Gefährdung nicht bedroht
  • fischereiliche Nutzung Speisefisch

Wie erkenne ich Flundern

  • im Jugendstadium, wie die meisten Plattfische, zunächst symetrisch geformt und schwimmen senkrecht
  • nach einiger Zeit wandert das Auge von der künftigen "Blindseite" durch einen Teil der noch weichen Schädelknochen hindurch auf die andere Seite
  • mit 1,5cm bis 3cm Körpergröße erfolgt die "Verwandlung" zum Plattfisch
  • kommt als rechtsseit und linksseitig vor
  • "Augenseite" gelblich-braun-grau
  • manchmal auch blass-orange mit kleinen Flecken
  • Körperoberfläche rau
  • Rückenflossenstacheln: 0
  • Rückenflossen-Weichstrahlen: 53-62
  • Afterflossen: 0
  • Afterflossen-Weichstrahlen: 37-46

Lebensraum der Flundern

  • in Küstengewässern der Ost- und Nordsee
  • sind Grundfische
  • Flachwasserbereiche der Gezeitenzone sowie die Küstenbereiche bis zu 25m Tiefe
  • bevorzugen Sand-, Schlick- oder Mischgrund

Nahrung

im Süßwasser Mückenlarven und Bachflohkrebsen, im Meer Borstenwürmer, Muscheln, Garnelen und kleine Fische
Gewässer eintragen