Seeforelle, Lachsforelle

Die Seeforelle (Salmo trutta lacustris) ist großwüchsige Form der genetisch gleichen Meerforelle und die Bachforelle.
maximale Größe
110 cm
maximales Gewicht
27,5 kg

Für Seeforelle, Lachsforelle-Angler

Seeforelle, Lachsforelle

Aussehen

  • lang gestreckter, torpedoförmiger und seitlich abgeflachter Körper
  • Körperbau wie die Bachforelle
  • oft mit x-förmigen schwarzen Flecken
  • schwarze Flecken auf den silbrigen Seiten, dem Rücken- und der Schwanzflosse
  • Jungfische mit roten Tupfen, von der der Bachforelle nicht zu unterscheiden
  • große Fettflosse
  • in der Laichzeit bei dem Milchner ein Laichhaken

Wasser

Süßwasserfisch

Gewässer

Seen

Lebensraum

  • hauptsächlich in tiefen, kühlen Gebirgs- und Vorgebirgsseen

Schlaf-Wach-Rhythmus

nachtaktiv

Nahrung

junge Seeforellen ernähren sich von Kleintieren und Anflugnahrung, später ausschließlich von Fischen selbst der eigenen Art

Schonzeiten und Mindestmaße

Schonzeiten und Mindestmaße Seeforelle, Lachsforelle

Hauptfangzeiten Seeforelle, Lachsforelle

Zu welcher Tageszeit fängt man am besten Seeforelle, Lachsforelle?
morgens mittags abends nachts
Zu welcher Jahreszeit fängt man am besten Seeforelle, Lachsforelle?
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

Steckbrief Seeforelle, Lachsforelle

wissenschaftlicher Name
Salmo trutta lacustris
weitere Namen
Blauforelle
Ordnung
Lachsartige
Familie
Lachsfische
Typ
Raubfisch
mittlere Größe
40-80 cm
maximale Größe
110 cm
mittleres Gewicht
2-5 kg
maximales Gewicht
27,5 kg
fischereiliche Nutzung
üblicherweise kein Speisefisch
Feedback