Was macht das Neko Rig so besonders?

Das Wort Neko kommt aus dem Japanischen und bedeutet soviel wie Katze oder Kater. Dieses Bild beschreibt das Neko Rig eigentlich sehr treffend. Es handelt sich dabei nämlich und eine sehr langsame, fast schleichende und sehr verspielte Art zum Biss zu kommen.

Das Neko Rig wird immer an Grund präsentiert, falls nicht schon in der Absinkphase ein Biss erfolgt. Am Grund angekommen wird das Rig sehr sanft, mittels Zittern in die lockere Schnur und mit ultra kleinen Hopsern geführt.

So kann eine Stelle sehr ausgiebig nach beisswilligen Fischen abgesucht werden. Durch die langsame und subtile Führung können oft auch inaktive Fische zu einem Biss überredet werden. Der Schlüssel liegt in der extrem natürlichen Präsentation, die nicht nur für den Angler eine Augenweide ist.

Worm am Neko Rig

Was fange ich mit dem Neko Rig?

Prinzipiell kannst du vom Karpfen über die Forelle bis hin zum Zander alles erwischen. Der Großteil der Fische die sich ein Neko Rig schnappen werden aber an den meisten Gewässern Barsche sein.

Aus diesem Grund stimme ich auch meine ganze Ausrüstung auf Barsche ab. Falls du damit gezielt auf größere Raubfische angeln willst, musst du deine Ausrüstung dementsprechend nach oben anpassen.

Da Barsche ihr Beute inhalieren ist dieses leichte und sehr bewegliche Rig ideal.

Gerade in kleinen Häfen, in denen sich die Barsche unter den Booten verstecken, kann man wahre Sternstunden erleben.

Was brauche ich für ein Neko Rig?

  • Fluorocarbon zwischen 0,14 mm und 0,26 mm
  • Gewichte (Nail Sinker oder Birnenblei und Spirale)
  • Einzelhaken mit weitem Hakenbogen
  • Längliche Gummiköder
  • Neko Rig Master (muss nicht sein)

Das richtige Vorfach

Das Fluorocarbon wähle ich relativ dünn, damit das natürliche Spiel des Köders möglichst wenig gestört wird. Da sich hauptsächlich Barsche das Neko Rig schnappen reichen Durchmesser zwischen 0,14 und 0,26 Millimeter auf jeden Fall aus.

Merkt euch:
  • Fluorocarbon
  • Stärke zwischen 0,14mm - 0,26mm

Das passende Gewicht

Zum Beschweren des Rigs verwende ich meistens einen Nail Sinker. Das sind kleine, gerippte Nägel aus Tungsten. Meisten haben sie nicht mehr als 2,5 g und sind deshalb sehr klein. Deshalb kann man sie auch in recht schlanken Ködern verwenden, ohne diese sofort zu zerstören.

Meistens ist das Gewicht mehr als ausreichend, da die Köder auch ein Eigengewicht haben und sich das Rig so problemlos werfen lässt. Zudem angelt man meistens auf kurze Distanzen und in eher flachem Wasser.

Wenn du dennoch mehr Gewicht brauchst, musst du auf ein kleines Birnenblei und eine Spirale zur Befestigung zurückgreifen. Oder auf spezielle Nail Sinker mit einem Bleikopf an einem Ende.

Merkt euch:
  • nicht mehr als 2,5g
  • falls doch mehr Gewicht benötigt wird: kleines Birnenblei

Neko Master (links) und verschiedene Neko Gewichte

Der Haken am Neko Rig

Du hast vermutlich schon den passenden Haken für das Neko Rig in deiner Tackle Box. Alles was du brauchst ist ein Einzelhaken mit einem weiten Hakenbogen. Natürlich gibt es spezielle Haken, aber ein feindrähtiger Karpfenhaken reicht fürs Erste auch.

Die Größe des Hakens muss natürlich an den Köder angepasst werden. Prinzipiell kommt man mit den Größen zwischen 1 und 4 aber in den meisten Fällen sehr gut zurecht.

Merkt euch:
  • Haken mit weitem Hakenbogen
  • Hakengrößen zwischen 1-4, abhängig von Ködergröße

Köder für das Neko Rig

Bei der Wahl des Köder gibt es drei wichtige Kriterien. Sie sollten länglich, beweglich und aromatisiert oder gesalzen sein.

Es ist dabei völlig egal ob du dich für einen Gummiwurm, ein Fischchen oder einen länglichen Krebs entscheidest. Alle Formen bringen Bisse.

diverse Köderformen sind beim Neko-Rig geeignet

Beim Wurm und beim Fischchen kommt das Gewicht in den Kopf. Der Haken kommt in den Rücken. Dadurch sieht es aus als würde das Fischen oder der Wurm etwas am Boden suchen, wenn man in die Schnur zittert. Eine leichte Beute für jeden hungrigen Fisch!

Entscheidest du dich für das Krebsimitat, kommt das Gewicht in den Schwanz. Gehakt wird auch diese Art Köder im Rücken. Jetzt sieht es aus als würde sich der Krebs mutig dem Fressfeind stellen. Da bleibt nichts anderes übrig als schnell zu handeln. Besonders bei Krebsen kommen die Bisse oft überraschend hart.

Krebsimitat am Neko Rig

Die Beweglichkeit ist wichtig für das verführerische Köderspiel. Wenn sich nichts bewegt, wird sich auch kein Fisch für das Neko Rig interessieren.

Das Aroma und das Salz sind bei der langsamen Führungsweise als zusätzlicher Reiz wichtig. So ein Köder hält auch einer genauen Inspektion durch einen misstrauischen Fisch stand. Außerdem angelt man oft mit lockerer Schnur. Da ist es gut, wenn der Fisch den Köder ein bisschen länger im Maul behält.

Wenn ein Köder kein Aroma oder Salz enthält, würze ich immer noch mit einer Pasta oder einem Spike-It Marker nach.

Merkt euch:
  • längliche, beweglich und aromatisierte/gesalzene Köder
  • bei Krebsimitaten das Gewicht in den Schwanz packen und am Rücken haken

Neko Rig Master - Schraubsystem für weniger Köderverluste

Weiche und gesalzene Köder sind oft nicht besonders haltbar. Dennoch sind sie die besten Köder für das Neko Rig. Es kommt aber leider immer wieder vor, dass eines der Gummitierchen beim Wurf abfällt oder von einem Fisch gestohlen wird.

Falls du auf die Gratwanderung zwischen maximalem Erfolg und minimalem Köderverlust verzichten willst, haben die Japaner eine smarte Lösung für dich entwickelt. Diese unscheinbare Lösung nennt sich Neko Rig Master.

Der Neko Rig Master ist eine kleine Schraube mit einer Gumminoppe. Die Schraube hält selbst in weichen Ködern sehr zuverlässig. Durch die Gumminoppe kann der Köder gefahrlos am Haken befestigt werden. Mit dieser Investition wirst du viel weniger Köder und Nail Sinker verlieren.

Ich persönlich verzichte meistens auf einen Neko Rig Master, weil ich einen möglichst simplen Aufbau bevorzuge.

Das perfekte Equipment

Welche Rute verwende ich für das Neko Rig?

Das Neko Rig ist meistens sehr leicht. Deshalb verwende ich immer eine leichte Rute mit einem Wurfgewicht bis 10 g. Im besten Fall hat diese Rute einen Solid Tip. Diese feinfühligen Spitzen helfen mir sehr dabei einen Biss zu erkennen und die leichte Montage mühelos zu werfen. Auch die sehr subtile Animation des Köders fällt mir damit deutlich leichter.

Merkt euch:
  • Rute bis 10g Wurfgewicht
  • Solid Tip Spitzenaktion

Was für eine Rolle soll ich verwenden?

Die Rolle spielt eine sehr untergeordnete Rolle. Eine gute Schnurverlegung eine anständige Bremse sind wichtig. Von der Größe her würde ich einfach eine 1000er bis 2000er Stationärrolle empfehlen, die zu deiner Rute passt. Die Marke und ähnliches ist egal, solange du mit der Rolle gut klar kommst.

Merkt euch:
  • kleine Rollen: 1000-2000er Stationärrolle

Welche Schnur ist ideal für das Neko Rig?

Da das Rig, die Rute und die Rolle nicht sehr grob ausfallen, darf die Schnur auch fein sein. Ich verwende Geflecht zwischen drei und fünf Kilo Tragkraft. Das Geflecht verwende ich um die Bisse besser zu spüren und um das Rig kontrollierter animieren zu können.

Als Vorfach verwende ich Fluorocarbon mit etwa einem halben Kilo weniger Tragkraft als die Hauptschnur hat. Ein möglichst unsichtbares Vorfach ist nötig, weil die Fische Zeit haben das Rigs genau unter die Lupe zu nehmen. Dabei darf das Vorfach nicht zu dick ausfallen, da ein dickes und deshalb auch starres Vorfach das natürliche Spiel des Köder massiv einschränken würde.

Merkt euch:
  • Hauptschnur: 3-5kg Tragkraft
  • Vorfach: Fluorocarbon - etwas weniger Tragkraft als Hauptschnur

Fazit

Falls du gerne neue Methoden ausprobierst und keine Angst vor schönen Fischen am ultra leichten Gerät hast, solltest du einen Versuch wagen. Mir persönlich macht dieses Rig extrem viel Spaß. Ich wünsche dir viel Freude beim ausprobieren des Neko Rigs!

Lui Summer

Finesse-Enthusiast

Über mich und alle meine Beiträge

Das könnte dich auch interessieren

Rigs & Montagen
Carolina Rig

Die Pause vor dem Biss

Rigs & Montagen
Drop-Shot Rig

Unbeschwert und frei

Magazin: Neues vom Wasser

Gewässer eintragen