Hinged Stiff Rig

Eines der besten Pop-Up-Rigs

Hinged-Stiff-Rig Montage

Das Hinged-Stiff-Rig ist ein Pop-Up-Rig mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Es besteht aus zwei Teilen. Aus einem Chod-Rig (sehr kurzem, steifen D-Rig) und einer, meist steifen, "Boom-Sektion".

Die Einsatzgebiete

Das Rig legt sich überall sauber ab. Besonders findet es den Einsatz

  • auf flachem Kraut oder Fadenalgen,
  • abgestorbenen Blättern oder
  • Kies

Auch, kann es am Helikopter-Rig auf Schlamm präsentiert werden.
Gerade in Krautlöchern, in denen sich die Fischerei mit dem Chod-Rig am Leadcore schwierig gestaltet, spielt es an einem Safetyclip seine Stärke aus.

Wichtig!
Sollte es an einer Safetyclip Montage im Schlamm angeboten werden, ist darauf zu achten, dass die "Boom-Sektion", also das Stück zwischen den Wirbeln, aus weichem Material gebunden wird.

Bei steifem Material kann es passieren, dass das Blei dieses in den Schlamm zieht, und es unvorteilhaft vom Boden absteht. Dies kann im schlimmsten Fall die Fische davon abhalten, den Köder zu fressen, weil sie bei der Nahrungssuche mit der Schnur in Kontakt kommen. Darauf sollte bei allen Stiff-Rigs geachtet werden.

Passende Köder

  • Pop-Ups

Vorteile

Nachteile

Kann auf nahezu jedem Untergrund gefischt werden

Etwas aufwendig zu binden (kürze des Chod-Rigs)
Neigt wenig zum Verheddern 

Bindeanleitung zur Montage

Zum Binden des Rigs brauchst du

  • 1x Choddy-Haken,
  • 1x Rig-Ring,
  • 1x Ring-Wirbel in Größe 11
  • 1x Wirbel ( je nachdem wie das Rig befestigt werden soll)
  • Vorfachmaterial zum binden des Chod-Rigs und
  • Vorfachmaterial zum Binden der Boom-Sektion.

Benötigtes Zubehör

Als erstes werden ca. 20cm des Materials abgeschnitten, welches für das Chod-Rig verwendet werden soll. Dafür eignet sich besonders eine Monoschnur, mit einer hohen Steifigkeit. Zum Beispiel ein Fluorocarbon oder auch spezielles Material zum Chod-Rigs binden, welches einen hohen Memorie-Effekt hat. Damit lässt sich später die gewünschte Krümmung gut herstellen.

Der Choddy Haken der Größe 6 oder 8 (6 benutze ich bei Pop-Ups der Größe 15mm; 8 bei 12mm Ködern) wird mit einem normalen No-Knot an die Schnur gebunden. Dabei ist darauf zu achten, dass als "Haar" ca. 2 cm Schnur stehen bleiben.

Den Choddy-Haken an die Schnur befestigen

Darauf wird im Anschluss ein Rig-Ring gezogen. Die Schnur wird von hinten durchs Öhr geschoben und mit einen Feuerzeug angeschmolzen. Die entstehende "Perle" sorgt dafür, dass sich das "D" nicht mehr aufziehen kann.

Aufziehen des Rig-Rings

Ist dies erledigt, wird ein 11er Ring-Wirbel, mittels einem Clinch-Knoten an das andere Ende der Schnur gebunden. Wichtig dabei ist, dass das Vorfach sehr kurz wird. Das heißt im Normalfall zwischen 2 und 6cm.

Verbinden des Ring-Wirbels mit der Schnur

Somit ist der erste Teil fertig gebunden.

Das Material für die "Boom-Sektion" wählt man entsprechend des zu befischenden Untergrundes im Gewässer aus. Findet man weiches Sediment vor und möchte mit einer Safetyclip oder Inlinemontage fischen, wird ein weiches, geflochtene und gut sinkende Material genommen. Im Normalfall aber wird eine dicke Fluorcarbonschnur oder auch ein Stück Schlagschnur verwendet. Dies wird mit dem Ring des Ring-Wirbels verbunden. Dies geschieht entweder durch einen Clinch- oder durch einen Achterknoten. Der Achterknoten sorgt nochmal für mehr Bewegung, was vorteilhaft ist. An ihm wird das Knetblei befestigt, sollte der Pop-Up das ganze Rig zum auftreiben bringen.

Damit wäre das Rig fertig gebunden. Nun kann mit Hilfe einer Ködernadel und einem Stück Zahnseide/Baitfloss der Köder aufgezogen werden. Dieser sollte fest auf dem Rigring sitzen, da sich an dieser Stelle Bewegung negativ auswirken kann.

Das fertige Hinged-Stiff-Rig

Produkte aus diesem Beitrag

Anzeige
Quelle: Amazon

Quelle: Amazon

Quelle: Amazon

Quelle: Amazon

Quelle: Amazon

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Fazit

Ich verwende das Rig recht gern, weil es durch den eingebundenen Wirbel sehr beweglich ist und sich 360° um die eigene Achse drehen lässt. Durch das kurze, steife Stück kann der Fisch den Köder nicht mehr so leicht ausblasen und die Spitze dreht sich in die passende Position, um den Fisch sicher zu Haken. Vorteilhaft ist, dass es sich sowohl am Helikopter-Rig, als auch am Safetyclip anbieten lässt. Es ist in meinen Augen eines der besten Pop-Up-Rigs.

Basti Carpunter

Petrijünger und Karpfenangler

Über mich und alle meine Beiträge

Das könnte dich auch interessieren

Rigs & Montagen
Anti Blow Out Rig
Rigs & Montagen
Chod-Rig
Rigs & Montagen
D-Rig
Rigs & Montagen
German Rig

Für ausbalancierte Köder

Rigs & Montagen
Line-Aligner Rig
Rigs & Montagen
Multi-Rig

Simpel aber effektiv

Rigs & Montagen
Neko-Rig

Schleichend zum Biss

Rigs & Montagen
No-Knot Rig
Rigs & Montagen
Ronnie Rig
Feedback