Was macht das Carolina Rig so besonders?

Das Carolina Rig wurde ursprünglich zum Angeln auf Bass konzipiert. Was für die extrem schlauen, amerikanischen Kammschupper gut ist, ist auch für unsere heimischen Räuber von Forelle bis Zander nicht falsch.

Köder und Gewichte kombinieren, die sonst nicht passen
Bei einem Carolina Rig haben der Köder und das Gewicht einen relativ großen Abstand. Dadurch ist es möglich Köder und Gewichte zu kombinieren, die ansonsten nicht zusammen passen würden. Ein 3 cm langer Gummifisch mit 25 g Gewicht ist an einer klassischen Bleikopf Montage einfach keine passende Kombination. Bei einem Carolina Rig ist diese Kombination aber absolut kein Problem.

Zwischen dem Bullet Gewicht des Carolina Rigs und dem Köder befindet sich nämlich ein Stück Vorfach. Dadurch kann sich der Köder, unabhängig vom Gewicht, relativ frei und unbeschwert bewegen, egal wie schwer das Bullet ist.

Weit entfernte Stellen vom Ufer beangelbar
Somit lassen sich auch weit entfernte Stellen vom Ufer aus mit kleinen Köder beangeln. Mit herkömmlichen Methoden war das quasi unmöglich. Oft waren die Fische einfach außer Reichweite und größere Köder wurden ignoriert, also war der Misserfolg vorprogrammiert. Das Carolina Rig hat das ein für alle Male geändert.

Unbeschwerte Köder - extrem natürliches Absinkverhalten
Die weitere Besonderheit liegt darin, dass der Köder, bis auf den Haken, unbeschwert ist. Deshalb zeigt der Köder, entsprechend der Vorfachlänge, ein extrem natürliches, langsames und unbeschwertes Absinkverhalten. Gerade bei
skeptischen oder faulen Fischen kommt das oft sehr gut an.

Klackernde Geräusche als zusätzlicher Reiz
Aufgrund der Bauweise treffen beim Carolina Rig eine Glasperle und Gewicht aufeinander. Dadurch entsteht bei jedem Anzupfen des Rigs ein klackerndes Geräusch. Durch dieses Geräusch gibt es einen zusätzlichen akustischen Reiz, der die Aufmerksamkeit der Raubfische auf sich zieht.

Umweltbewusstes angeln mit Stahl-Bullets möglich
Für jeden der gleichzeitig sehr umweltbewusst und sparsam ist, gibt es noch eine gute Nachricht. Bullets aus Stahl sind umweltfreundlich, aber bei anderen Rigs im Verhältnis zum Köder oft deutlich zu groß, da Stahl einfach zu leicht ist. Beim Carolina Rig spielt die Größe des Gewichtes keine Rolle und daher ist der umweltfreundliche Stahl hier eine Option.

Was brauche ich für ein Carolina Rig?

  • Fluorocarbon zwischen 0,14 mm und 0,26 mm
  • Bullet Gewichte
  • Glasperle
  • Wirbel
  • Einzelhaken (ich bevorzuge Offset Haken)
  • aromatisierte und/oder gesalzene Gummiköder

das benötigen wir zur Montage des C-Rig

Die meisten Posten auf dieser Liste hat der Goßteil der Angler sowieso irgendwo in einer Box herumliegen. Somit stehen dem Experimentieren mit diesem Rig auch keine großen finanziellen Hürden im Weg.

Wie baue ich das Carolina Rig?

Ausgangspunkt für die Bastelstunde ist, dass ich an meine geflochtene Hauptschnur immer ein etwas 1,5 bis 1,7 m langes Vorfach aus Fluorocarbon knüpfe. Auf dieses lange Vorfach fädle ich zuerst das Bullet Gewicht und dann die Glasperle in einer passenden Größe.

ein fertiges Carolina-Rig mit Köder

Jetzt knote ich den Wirbel an des Ende des langen Vorfaches. Anschließend nehme ich mir ein Stück Fluorocarbon das, je nach Lust und Laune, 30 cm bis 70 cm lang ist. Dieses Schnurstück hat ein bisschen weniger Tragkraft als das erste Vorfach, damit ich bei einem Hänger nur das letzte Stück der Montage abreisse. So kann ich den Großteil der Montage oft retten, außer das Bullet klemmt fest.

Grundsätzlich gilt:
je länger das Vorfach, desto länger die freie Absinkphase. Aber bedenke auch, dass du den Köder und etwaige Attacken schlechter spürst, je länger das Vorfach ausfällt.

An das kürzere, dünnere Vorfach kommt jetzt noch ein Haken. Ich bevorzuge Offset Haken, da diese kein Kraut sammeln und auch nicht so schnell in einem versunkenen Ast hängen bleiben. Wenn der Grund sauber ist, kannst du selbstverständlich auch einen herkömmlichen Haken verwenden.

Ein flexibles Carolina Rig

Bei meiner Art das Carolina Rig zu bauen, muss ich das kurze Vorfach immer abschneiden oder austauschen, wenn ich die Länge verändern will. Daher nehmen manche statt dem Wirbel ein oder zwei Posenstopper oder ähnliches, um die Vorfachlänge nachträglich verändern zu können. Damit kannst du zwar schnell auf die Launen der Fische reagieren, aber du schaffst auch ein neues Problem.

Montage mit 2 Schnurstopper

Je dünner dein Vorfach ist und je schwerer dein Bullet ist, desto höher ist die Chance, dass sich das Rig bei jedem Wurf selbstständig verstellt. Meine persönliche Erfahrung sagt, dass bei etwa 5 g und 0,25 mm Schnurdurchmesser das obere Ende der Fahnenstange erreicht ist, wenn du zwei handelsübliche Posenstopper verwendest. Alles darüber verschiebt sich quasi bei jedem kräftigeren Wurf.

Aus diesem Grund habe ich diese Art der Carolina Rigs schon sehr lange nicht mehr in Verwendung, da ich die ständige Kontrolle der Vorfachlänge als sehr nervig empfinde.

Welche Köder sind besonders geeignet?

Eine vollständige Liste wäre abendfüllend und daher gebe ich nur ein paar grundsätzliche Anhaltspunkte, sowie ein paar wenige persönliche Empfehlungen.

eine Auswahl meiner häufig verwendeten Köder

Ganz grundsätzlich ist erlaubt was gefällt. Je breiter das Köderprofil ausfällt und je weniger Salz im Gummi ist, desto länger dauert die unbeschwerte Absinkphase. Bei auftreibenden Köder kann sie sogar ganz wegfallen, was mitunter auch seinen Reiz hat, besonders wenn man das Rig langsam über den Boden schleift, aber dazu später mehr.

Aroma und Salz sind für mich persönlich extrem wichtig. Warum ist das so?
Mit dem Carolina Rig wird oft eher langsam geangelt. Auch kannst du nicht jeden Biss in der Absinkphase an einem Tock oder an einem Zucker in der Schnur erkennen. Daher ist es wichtig, dass der Fisch den Köder gerne etwas länger im Mund behält. Ein Köder mit Aroma hält einem Geschmackstest des Fisches eher stand als ein nach Gummi stinkender Standard Köder. Das Salz entfaltet im Maul des Fisches auch seinen Geschmack und sorgt zudem noch für einen lebensechtere Konsistenz des Köders.

Bei der richtigen Köderwahl geht das so weit, dass die Fische den Köder nehmen und dann beginnen zu schlucken oder mit dem Köder im Maul weg zu schwimmen. Wenn das passiert, hast du den richtigen Köder gewählt.

Meine persönlichen Lieblinge für das Carolina Rig sind der Sexy Impact und der Swing Impact von Keitech, die Noike Smile Worms, die Reins Ax Craw Mini und die Molix Sator Worms. Kleiner Tip am Rande: Die Ax Craw Mini, langsam geschleift, ist übrigens eine Macht am Forellensee, wenn sonst nichts geht!

Wie führe ich das Carolina Rig?

Es gibt zwei grundsätzliche Führungsmethoden für das Carolina Rig. Du kannst es entweder schleifen oder mit Pausen jiggen. Beide Methoden haben ihre besonderen Vorteile.

Wenn du das Carolina Rig jiggst oder über die Rolle faulenzt, kannst du die natürliche Absinkphase perfekt ausnutzen. Dabei gilt es Mut zur Lücke zu haben. Die Lücken, oder Pausen dürfen nämlich ruhig etwas länger ausfallen. Beobachte im flachen Wasser wie lange ein Köder am 70 cm Vorfach braucht, um nach einem anständigen Hüpfer, zum Grund zu fallen. Da darf er dann auch kurz, geschwächt und dem Tode nahe, liegen bleiben. Fünf Sekunden sind auf keinen Fall eine zu lange Pause.

diese prachtvolle Kirsche hat auf den C-Rig gebissen

Durch das Klackern des Bullets und der Perle werden die Fische angelockt. Falls bei dir am Gewässer extrem viele Angler mit dem Carolina Rig fischen und der Erfolg nachlässt, kannst du die Glasperle durch eine Gummiperle ersetzen. Möglicherweise haben die Fische gemerkt, dass das Klackern eine Gefahr bedeuten kann. Den Vorteil der Absinkphase hast du dennoch!

Möchtest du schneller Strecke machen und ein bisschen mehr Staub aufwirbeln, kannst du das Rig einfach monoton schleifen. Dabei hilft ein etwas schwereres Gewicht, um den Grundkontakt nicht zu verlieren. Wobei auch hier die eine oder andere Pause kein Fehler ist.

Das Schleifen bringt dir, neben dem schnelleren Absuchen der Spots, noch einen weiteren Vorteil. Wenn du mit einem entsprechend schweren Gewicht schleifst, kannst du Struktur des Untergrundes perfekt spüren. Du merkst genau wo Kies und wo Sand liegt. Auch wenn das Bullet versinkt merkst du, dass der Untergrund aus Schlamm besteht. So kannst du, mit ein bisschen Gefühl und Aufmerksamkeit, die Grundstuktur deines Gewässers genau kennen lernen.

Soll das Carolina Rig geschleift werden, eignen sich besonders Köder mit einem Paddelschwanz oder einen einfachen oder doppelten, twisterartigen Schwanz. Aus meiner vorherigen Liste wären das der Swing Impact und die Ax Craw.

Wann setze ich den Anhieb?

Mit dem Anhieb kannst du dir, außer wenn du sehr schnell schleifst, wirklich Zeit lassen. Das gilt besonders wenn du auf Aroma und Salz geachtet hast. Wenn ich einen Zucker in der Schnur sehe oder spüre, senke ich die Rutenspitze zuerst. Wenn es dann weiter zuckt, oder die Schnur sogar zu fahren beginnt, hat der Fisch den Köder ordentlich genommen.

Aber auch dann setze ich keinen brachialen Anhieb, sondern führe die Rute unter schnellem Kurbeln zügig nach oben oder seitlich weg. Meiner Meinung nach ist die Erfolgsquote so deutlich besser als mit einem heftigen Anhieb.

Die richtige Ausrüstung für das Carolina Rig

Die richtige Ausrüstung ist eigentlich auch kein Hexenwerk. Ich persönlich verzichte beim Carolina Rig meistens auf eine Baitcaster Kombo, weil sich das Carolina Rig damit oft nicht ideal werfen lässt. Je länger das Vorfach ist, desto ungemütlicher lässt es sich mit dem langen Pendel werfen. Darum ist hier meistens eine ganz normale Spinning Rute und Rolle von Vorteil.

Welche Rute soll ich nehmen?

Da man das Carolina Rig in allen möglichen Gewichtsklassen fischen kann, ist es nicht möglich hier eine Empfehlung zu geben. Allerdings kann gesagt werden, dass eine nicht allzu harte Rute von Vorteil ist. Eine etwas weichere Rute kommt den Führungsstilen mit diesem Rig entgegen.

Bei der Länge muss nicht gespart werden. Für extrem weite Würfe kann also auch ruhig auf eine ungewöhnlich lange Rute gesetzt werden. Meine Ruten haben sonst meistens eine Länge von etwa 2 m, beim Carolina Rig finde ich aber auch 3 m noch auf keinen Fall zu lang.

Was für eine Rolle soll ich verwenden?

Die Rolle die du wählst wird von der gewünschten Wurfweite und von der gewählten Schnur diktiert. Ich wähle meistens eine 1000er oder 2000er Rolle mit einer flachen Spule. Damit ist der Spulenkopf noch nicht unvertretbar klein und die Schnurfassung ausreichend.

Welche Schnur ist ideal für das Carolina Rig?

Ich verwende immer geflochtene Schnur mit einem Fluorocarbon Vorfach. Mein Geflecht hat, je nach Einsatzgebiet, eine Tragkraft zwischen 3,5 und 8 Kilo. Mehr ist nicht nötig und je dünner die Schnur ausfällt, desto weiter kann das Rig geworfen werden.

Außerdem ermöglicht die geflochtene Schnur einen besseren Kontakt, besonders auf größere Distanzen. So kann die Grundstuktur besser gelesen werden, Fische werden schneller registriert und der Haken lässt sich leichter setzen.

Fazit

Du suchst eine einfache Möglichkeit in die Welt der Finesse Rig einzusteigen? Jetzt hast du sie gefunden! Beim Carolina Rig kann quasi nichts falsch gemacht werden, daher ist es sehr einsteigerfreundlich. Viel Freude beim Experimentieren!

Lui Summer

Finesse-Enthusiast

Über mich und alle meine Beiträge

Das könnte dich auch interessieren

Rigs & Montagen
Anti Blow Out Rig
Rigs & Montagen
Chod-Rig
Rigs & Montagen
D-Rig
Rigs & Montagen
Drop-Shot Rig

Unbeschwert und frei

Rigs & Montagen
German Rig

Für ausbalancierte Köder

Rigs & Montagen
Hinged Stiff Rig

Eines der besten Pop-Up-Rigs

Rigs & Montagen
Line-Aligner Rig
Rigs & Montagen
Multi-Rig

Simpel aber effektiv

Rigs & Montagen
Neko-Rig

Schleichend zum Biss

Rigs & Montagen
No-Knot Rig
Rigs & Montagen
Ronnie Rig

Magazin: Neues vom Wasser

Gewässer eintragen