Geiseltalsee

Baggersee in Mücheln

Gewässer bewerten Frage zum Gewässer stellen
Gewässer-Nr. 10-290-52
Gastkarten ja
Bootsangeln erlaubt
Nachtangeln erlaubt
Größe 1.842,00 ha

Beschreibung

Im Süden Sachsen-Anhalts liegt der größte künstliche See Deutschlands – der Geiseltalsee. Der Tagebaurestsee hat eine Wasserfläche von 1842 Hektar und ist Teil des Mitteldeutschen Seenlandes. Er entstand im Zuge von Rekultivierungsmaßnahmen im ehemaligen Braunkohleabbaugebiet Geiseltal. Die Flutung der Tagebaurestlöcher mit Wasser aus der Saale begann im Juni 2003 und endete acht Jahre später. Der dadurch entstandene Geiseltalsee ist 7,3 Kilometer lang, 3,5 Kilometer breit und bis zu 78 Meter tief. Mit diesen riesigen Ausmaßen landet der Geiseltalsee auf Platz 9 der wasserreichsten Seen Deutschlands.

Angeln am Geiseltalsee

Seit 2014 ist die Ausübung der Fischerei im Geiseltalsee zugelassen. Jedoch ist bis jetzt lediglich der südliche Teil des Sees freigegeben und auch hier gibt es einige Einschränkungen zu beachten (siehe Abschnitt). Für Angler ist besonders die 50-Meter-Schutzzone rund um den Schilfgürtel des Sees ärgerlich. Schließlich halten sich dort sehr viele Fische auf, da sie im Röhricht Schutz und Nahrung finden.

Was die Benutzung der Angelmethoden (einschließlich Hegene) angeht, gibt es keine Beschränkungen. Beim Spinn-und Grundangeln in Ufernähe besteht eine hohe Hängergefahr, da diese Bereiche vor der Flutung nicht ausreichend abgeholzt wurden. Das Bootsangeln ist ebenfalls erlaubt, jedoch birgt der See mit seiner Wellenbildung auch ein nicht zu unterschätzendes Gefahrenpotenzial.

Der Fischbestand im Geiseltalsee entwickelte sich über Jahrzehnte natürlich. Seit 2014 ist zusätzlich auch der KAV Merseburg e.V. für den Besatz zuständig. So finden sich im See unter anderem Aale, Barsche, Hechte, Karpfen, Schleien und diverse Weißfische.

Familie und Freizeit

Der Geiseltalsee wird mit dem Slogan „Wasser - Wein - Genuss“ beworben und hat seinen Besuchern einiges zu bieten.

Wasser

Wasserfreunde können am Geiseltalsee viel Spaß haben, auch wenn bislang nur der südliche Teil des Sees freigegeben ist. Hier könnt ihr baden, tauchen, segeln oder den See vom Fahrgastschiff Felix aus kennenlernen. Für selbstständige Erkundungstouren könnt ihr euch Tret-, Motor- und Angelboote ausleihen.

Wein

Am nördlichen Hang des Sees liegt der Weinberg „Goldener Steiger“. Der seit 2000 angebaute Wein der Familie Reifert kann hier direkt verkostet werden. Ein Weinfass wird am Geiseltalsee aber nicht nur den Reifeprozess genutzt, sondern auch als Schlafplatz. Das Geiseltalsee Camp bietet neben Stellplätzen für Zelte und Wohnmobile nämlich auch eine Übernachtung im Camping-Fass an.

Genuss

Für Genießer empfiehlt sich ein Besuch der beiden Hafenplätze bei Mücheln und Braunsbedra. Vor allem Fisch-Fans kommen im Restaurant „Zur Forellen“ an der Marina Mücheln voll auf ihre Kosten. Das benachbarte „Pier 5“ bietet leckere Gerichte aus der deutschen und mediterranen Küche. An der Marina Braunspedra wartet eine Strandbar mit kühlen Drinks und kleinen Snacks auf euch.
Wer die tolle Landschaft genießen möchte, fährt eine Runde mit Geiseltalexpress um den See oder betrachtet die Saale-Unstrut-Region bei einer Heißluftballonfahrt aus der Vogelperspektive.

Veranstaltungen

Wann? Was? Wo?
Ende März / Anfang April Eröffnung der Straußwirtschaft Weinberg Goldener Steiger
April Müchelner Music Contest Schützenhaus Mücheln
1. Mai Saisoneröffnung am Geiseltalsee Rund um den Geiseltalsee
1. Mai Fischerfest St. Micheln Forellenanlage Schmidt, St. Micheln
Juli Hafen-und Geiseltalfest Hafenplatz Marina Mücheln
September Federweißerfest (alle zwei Jahre: Krönung der Geiseltaler Weinprinzessin) Hafenplatz Marina Mücheln
Ende Oktober Saisonausklang und Fischerfest Hafenplatz Marina Mücheln
Abschnitt

Der Geltungsbereich der Zulassung des Gemeingebrauchs umfasst die Wasserfläche des südlichen Geiseltalsees, vom Westufer Stöbnitz bis zum Ostufer Frankleben. Im Norden begrenzt durch die Halbinsel Stöbnitz sowie das Naturschutzgebiet bis hin zur Halbinsel Frankleben. Im Süden durch das Ufer ausgenommen der Bereich beginnend am Einlaufbauwerk der Geisel bis Einlaufbauwerk Petschbach in einer Breite von 50 Metern zum Ufer sowie der Bereich Hafen Braunsbedra.
Nicht freigegeben wird die Wasserfläche im Bereich des Auslaufgrabens zur Geisel, die östlich davon gelegene Flutungsstelle sowie der Wasservogelrast- und –rückzugsbereich im Südostteil zwischen Pfännerhall und Frankleben.
Gewässerverzeichnis Sachsen-Anhalt Stand 31.08.2016
Gewässerbeschilderungen erklärt

Hier ist noch mehr für Dich drin...

Das Mitteldeutsche Seenland - Vom Kohlerevier zum Freizeitparadies

Das Mitteldeutsche Seenland ist eine Region, die aus zahlreichen künstlichen Gewässern besteht. Die Baggerseen entstanden aus den ehemaligen Tagebauen des Mitteldeutschen Braunkohlereviers. Nach dem Ende der teilweise noch andauernden Flutungen soll die Gesamtfläche der Seen 17500 Hektar betragen. Das Mitteldeutsche Seenland wird stark touristisch genutzt und bietet entsprechend vielfältige Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten. Die zahlreichen, großen Gewässern haben auch Anglern eine Menge zu bieten.

Mitteldeutsches Seenland entdecken

Fischbestand Geiseltalsee

Abbildung Aal
Aal
Mindestmaß: 50 cm
Abbildung Große Maräne
Große Maräne
Mindestmaß: 30 cm
Abbildung Hecht
Hecht
Schonzeit: 15.02. - 30.04.
Mindestmaß: 50 cm
Abbildung Karpfen
Karpfen
Mindestmaß: 35 cm
Abbildung Schleie
Schleie
Mindestmaß: 25 cm

Die Schonzeiten der hier aufgeführten Fischarten sind aus der Gewässerordnung des Landes Sachsen-Anhalt entnommen. Bitte beachte, dass diese sich zwischenzeitlich geändert haben können oder für einzelne Gewässer abweichende Schonzeiten, Mindestmaße und Besonderheiten gelten.

Alle Schonzeiten und Mindestmaße in Sachsen-Anhalt



Angelkarten & Preise

Zeitraum Preis
Tageskarte 20,00 €
Wochenkarte 40,00 €
Monatskarte 80,00 €

Stand April 2014

Gastkarten Geiseltalsee

Marina Mücheln GmbH

Hafenplatz 6
06249 Mücheln (Geiseltal)
Telefon: 034632 / 91190

Besucherzentrum Geiseltalsee

Geiseltalstr. 46a
06242 Braunsbedra
Telefon: 034633 / 33935

Reisebüro Mühle

Oeltzschner Str. 61
06217 Merseburg (Saale)
Telefon: Oeltzschner Str. 61


Bootsverleih Geiseltalsee

Bootsverleih BOOTE & MEHR

Hafenplatz
06249 Mücheln (Geiseltal)
Telefon: 0171 5702424
Website anzeigen

Bootsverleih Skippertreff

Hafenplatz
06249 Mücheln (Geiseltal)
Telefon: 0171 1908324
Website anzeigen


Verein/Pächter

KAV
KAV Merseburg e.V.
Vereinsprofil ansehen

Angeln in der Umgebung

Entfernung: 1.96 km

GeiselMücheln
Fluss
Entfernung: 2.5 km

MühlteichBraunsbedra
Teich
Entfernung: 4.8 km

Großkaynaer SeeGroßkayna
See
Entfernung: 5.37 km

Schachtteich MilzauMilzau
Baggersee
Entfernung: 5.74 km

ZiegeleiteichSchafstädt
Teich
Entfernung: 5.82 km

Krugs TeichSchafstädt
Teich
Entfernung: 7.13 km

Hinterer GotthardteichMerseburg
Baggersee
Entfernung: 7.36 km

Vorderer GotthardteichMerseburg
Teich
Entfernung: 8 km

KliaMerseburg (Saale)
Bach
Entfernung: 8.19 km

Umgehungskanal MerseburgMerseburg
Kanal
Entfernung: 8.21 km

ParkteichGroßjena
Teich
Entfernung: 8.25 km

Saalealtarm LeunaLeuna
Altarm
Entfernung: 8.28 km

Alter SaalearmUichteritz
Altarm
Entfernung: 8.55 km

Rattmannsdorfer SeeRattmannsdorf
Baggersee
Entfernung: 8.56 km

Teich im RiethSchkortleben
Teich
Entfernung: 8.7 km

BrauhausteichSchkopau
Teich
Entfernung: 8.71 km

KiesgrubeRockendorf
Baggersee
Entfernung: 8.72 km

SaaleLeißling
Fluss
Entfernung: 9.02 km

SaaleHalle
Fluss
Entfernung: 9.07 km

SaaleBad Dürrenberg
Fluss
Entfernung: 9.28 km

DorfteichAltweidenbach
Teich
Entfernung: 9.38 km

Ententeich in PlanenaHalle
Teich
Entfernung: 9.4 km

Alte SaaleLeina
Altarm
Entfernung: 9.47 km

Großer Teich Wölkau Wölkau
Teich

Orte im Umfeld von Geiseltalsee

Krumpa (Geiseltal), Mücheln (Geiseltal), Braunsbedra, Branderoda, Gröst, Klobikau, Oechlitz, Wünsch, Roßbach bei Merseburg, Roßbach, Frankleben, Großkayna, Baumersroda, Zeuchfeld, Ebersroda


Foto hochladen

Fragen und Antworten zum Gewässer

Bewertungen

Wie würdest du das Gewässer bewerten?

Stand: 20.01.2018 11:45 Uhr

Quellen: Gewässerverzeichnis Landesanglerverband Sachsen-Anhalt e.V. Stand 31.08.2016 sowie weitere

Feedback