Deeper Pro+ Sonderangebot
Deeper Pro+ Sonderangebot
Welches Material empfiehlt sich für das Vorfach zum Zander fangen?

Welches Material empfiehlt sich für das Vorfach zum Zander fangen?

Unauffälliges Material für Zander

Zander Vorfächer

Als Vorfach eignet sich Monofil, Kevlar oder Fluorocarbon, mit einer Hakengröße bis 2/0. Geflochtene Schnur ist auch möglich, reißt aber beim Fischen auf dem Grund schnell an den scharfen Kanten von Steinen. Die anderen Materialien haben außer ihrer Beständigkeit den Vorteil, dass sie sehr weich und kaum zu sehen sind. Der Zander mit seinem hervorragenden Sehvermögen ist sehr vorsichtig. Daher ist er schnell misstrauisch gegenüber den gut sichtbaren und relativ starren Stahlvorfächern.

Vorfach bei Hechtgewässer

Gibt es in dem Gewässer eine größere Hechtpopulation, solltest du lieber auf Kevlar zurückgreifen, das stabil und beweglich ist. Denn ein Hecht kann mit seinem starken Gebiss ein Monofil- oder Fluorocarbon-Vorfach problemlos zerreißen, sodass Köder und Haken schnell verloren gehen.

Mit einem Stahlvorfach gehst du bei Hechtgefahr ganz auf Nummer sicher, auch wenn es für den Zander eigentlich nicht die optimale Lösung ist. Inzwischen gibt es sehr dünne Varianten, die trotzdem ausgesprochen stabil sind. Aus dünnen Einzeldrähten fein geflochtene Stahlvorfächer sind zudem fast so weich und beweglich wie die aus Kunststoffen. Eingefärbte Vorfächer aus Stahl blinken auch nicht wie die silbernen, die bei Lichteinfall schnell das Misstrauen des Stachelritters erregen.

Weitere Tipps und Tricks

Eine Übersicht der bedeutsamstem Zander-Angler in Deutschland. Kurzvorstellungen und interessante Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene.

Beim Angeln auf Zander können diverse Methoden zum Einsatz kommen: Spinnfischen mit dem Gummifisch, das Grundangeln oder Posenangeln.

Im Sommer nach der Laichzeit haben Zander großen Hunger. Sie sind nun auch öfter in Flachwasserbereichen auf Beute aus.

Im Winter werden die Zander träge und halten sich in tiefen Bereichen auf. Oft werden zu dieser Jahreszeit die Kapitalsten gefangen.

Je nach Jahreszeit und Futterangebot beißen die Zander unterschiedlich. Vorallem nach der Laichzeit hat man große Erfolgsaussichten.

Zu den erfolgsversprechendsten Ködern für den Zander zählen Gummifische, Wobbler oder auch tote Köderfische.

Je nach Gewässertyp unterscheiden sich die bevorzugten Angelmethoden und Stellen, an denen sich die Zander aufhalten.

Zander sind nachtaktive Räuber, weshalb man sie besonders in der Dämmerungszeit überlisten kann. Aber auch tagsüber ist es möglich.

Wir zeigen, worauf es beim Kauf von Zanderruten ankommt und haben uns dazu sechs häufig empfohlene Ruten näher angesehen und verglichen.

Das interessiert jeden Monsterfischer

Tipps, Tricks und Wissenswertes.

Testberichte

Pontos Equilibrium
Ruten

Die Pontos Equilibrium Spinnrute für ca. 100€ ist mit einem straffen voll-carbon Blank und hochwertigen Fuji-Rutenkomponenten versehen. Sie kann sowohl im Süß- als auch Salzwasser verwendet werden und auch größere Fische bewältigen. Im Test hat sich gezeigt, dass bei einem Wurfgewicht von 10-60g diverse Kunstköder ohne Kompromisse gefischt werden können. Eine top Allround-Rute!

Feedback