Goldforelle

Ausrüstung zum Goldforelle-Angeln

Methoden & Techniken

Posenfischen, Fliegenfischen, Spinnfischen

Rute

Matchrute, Fliegenrute, Spinnrute [z.B.: 3,30m bis 4,60m, ca. 30g bis 70g Wurfgewicht]

Rolle

Stationärrolle, Fliegenrolle

Hauptschnur

0,18mm bis 0,25mm (monofil)

Vorfach

0,20mm

Haken

Größe 6 bis 8

Köder

Naturköder: Fliegenmaden, Insekten, Bienenmaden, kleine Köderfische
Kunstköder: Spinner, Wobbler, Forellenteig, künstliche Fliegen

Fangzeit

ganzjährig

Steckbrief Goldforelle

  • wissenschaftlicher Name Oncorhynchus aguabonita
  • Typ Raubfisch
  • Familie Lachsfische
  • Ordnung Lachsartige
  • Wasser Süßwasserfisch
  • maximale Größe 71 cm
  • mittlere Größe 30 cm
  • maximales Gewicht 5 kg
  • mittleres Gewicht 2.5 kg
  • fischereiliche Nutzung Speisefisch

Wie erkenne ich Goldforellen

  • Fettflosse
  • Körperform ist torpedoartig und seitlich leicht zusammengedrückt
  • die Rückenfärbung ist leuchtend gelb
  • Seiten und Bauch weiß bis gelbgold gefärbt
  • entlang der Seitenlinie laufen rote, horizontale Bänder
  • Rücken-, Brust- und Afterflossen besitzen weiße Ränder
  • der Oberkiefer reicht bis leicht hinter das Auge
  • Kopf verhältnismäßig lang und stumpf
  • die sehr kleinen Schuppen sind rund

In welchen Gewässern findet man Goldforellen

Bäche, Flüsse, Seen, Teiche

Lebensraum der Goldforellen

Nordamerika, in Europa wird die Goldforelle häufig in Teichen gehalten

Nahrung

Kleintiere wie Würmer und Schnecken auch fliegende Insekten und deren Larven, große Exemplare fressen auch Kleinfische
Feedback